Pressemitteilung der Bundestagsabgeordneten Simona Koß zu den Corona-Beschlüssen der Brandenburgischen Landesregierung

Pressemitteilung
Die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 59 (Märkisch-Oderland, Barnim-Süd), Simona Koß, nimmt wie folgt Stellung zu den aktuellen Corona-Beschlüssen der Brandenburger Landesregierung:
„Ich sehe die Aufhebung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens eher skeptisch. Vor diesem Hintergrund unterstütze ich ausdrücklich die vom Brandenburger Kabinett verabschiedeten jüngsten Corona-Maßnahmen.“
Koß weiter:

„Die 2G-Regelung an publikumsstarken Orten ist ein guter Kompromiss, einerseits doppelt geimpften Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und andererseits noch nicht geimpfte und damit noch nicht geschützte Menschen vor Ansteckungssituationen zu schützen. Des Weiteren appelliere ich eindringlich an die Menschen, sich jetzt impfen zu lassen. Einmal zum Selbstschutz und dann aber auch aus Verantwortung den Menschen gegenüber, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen dürfen.“

Simona Koß bietet ratsuchenden Mitbürgerinnen und Mitbürgern an, sich vertrauensvoll an ihr Büro in Müncheberg zu wenden, dort könne man bei Schwierigkeiten oder bei der Suche nach einem Arzt Unterstützung bekommen.
Berlin, 11.11.2021