Besuch der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

„Dass Ihr mir niemanden abweist“, hatte Pastor Friedrich von Bodelschwingh gefordert, als er vor mehr als 100 Jahren unweit von Bernau die Arbeiterkolonien „Hoffnungstal“ und „Lobetal“ errichtete, nachdem er das Elend  in Berlin´s Obdachlosenasylen erlebt hatte.

Heute ist die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal Trägerin vielfältiger Angebote der Behinderten- und Seniorenarbeit. Darüber  informierte sich die SPD-Bundestagskandidatin für den Wahlkreis 59 (Barnim/ MOL),Simona Koß, bei einem Besuch im Bernauer Ortsteil Lobetal.

Im Gepäck hatte sie nicht nur das Versprechen, bald wiederzukommen, um sich während eines Tagespraktikums einen Einblick in die vielfältigen Arbeitsbereiche der Stiftung zu verschaffen, sondern auch eine Tüte voller Osterpräsente, die von den  Bewohnerinnen und Bewohner der Senioreneinrichtung „Am Kirschberg“ mit Freude entgegengenommen wurden.